Filmkritik zu Mammuth

Die letzten Jahre hat er im Schlachthof Schweine zerlegt - nun ist er Rentner. Und weil ihm wichtige Arbeitsnachweise von früher fehlen und ihm daheim die Decke auf den Kopf fällt, startet Mammuth (Gérard Depardieu) auf seinem alten Motorrad, einer Münch-Mammut aus den 70er Jahren, die ihm einst zu seinem Spitznamen verhalf, eine Reise zu seinen ehemaligen Arbeitsstellen. Dieser Trip führt den gutmütigen Riesen zurück in seine Vergangenheit und lässt ihn die traurige Wahrheit spüren, dass er von niemandem jemals wirklich ernst genommen wurde - bis heute. Als er aber seine junge Nichte, die hübsche Künstlerin Miss Ming (Miss Ming), wieder trifft, die ihm die Poesie und Schönheit des Lebens aufzeigt, beginnt er völlig neue Seiten am Leben und an sich selbst zu entdecken. Und Mammuth erinnert sich an seine erste Liebe Yasmine (Isabelle Adjani) ...

 

Fakten

Originaltitel:Mammuth
Land/Jahr:Frankreich 2010
Genre:Drama,Komödie
Regie:Gustave de Kervern,Benoît Delépine
Drehbuch:Benoît Delépine, Gustave de Kervern
Studio:X-Verleih AG
Länge:92 min.
Deutschlandstart:16.09.2010

Produkte

Schauspieler und Rollen

Gérard Depardieu Gérard Depardieu
als "Serge Pilardosse, dit Mammuth"
Yolande Moreau Yolande Moreau
als "Catherine Pilardosse"
Isabelle Adjani Isabelle Adjani
als "L'amour perdu de Serge"
Benoit Poelvoorde Benoit Poelvoorde
als "Le récupérateur de métal"
Philippe Nahon Philippe Nahon
als "Le directeur gâteux de l'hospice"
Bouli Lanners Bouli Lanners
als "Le recruteur"
Anna Mouglalis Anna Mouglalis
als "La fausse handicapée"

Verbindungen

Verbindung zu anderen Filmen/Schauspielern suchen:

 

Kommentare